Hellendoorn Rallye 2016

Foto: GS-Autosport.nl
Foto: GS-Autosport.nl

Nicht weniger als 214 WP-Kilometer lagen am vergangenen Wochenende vor den Teams der Hellendoorn Rally 2016. Der Lauf zur hollandischen Meisterschaft zählte unter anderem auch als 5. Lauf zum WestEuroRallyCup (WERC).

 

Für uns ging es am Freitag Abend kurz nach 19.00 Uhr mit Startnummer 49 ins Rennen. Die Freitag-Schleife ging über rund 60 WP-Kilometer und 5 Sonderprüfungen. Bis auf kurzen Feindkontakt mit einem Weidezaun stellten wir die Diva gegen 2.00 Uhr zufrieden in ihr Nachtquartier und übernachteten auf Platz 35 Gesamt und 12 in der Klasse. Der Samstag Morgen begann mit der 22 Kilometer Prüfung. Auf WP 12 dann der eigentliche Moment der Momente. In einem Rechtabzweig rutschten wir gerade in einen Graben. Mit Hilfe von Zuschauern konnten wir uns nach Rund 7 Minuten befreien und setzten die Rallye fort. Im Service angekommen: Bestandaufnahme. Keine nennenswerten Beschädigungen als weiter zu den letzten 2 Prüfungen. Wp 13 ohne Problem. Auf der 14. Sonderprüfungen hatte auch den Ford langsam die Lust verlassen. Der Keilriemen quittierte den Dienst und so ging es mit wenig Licht auf den letzten Kilometern Richtung Ziel. Nach dem Stopppunkt die notdürftige Reparatur und ab nach Hellendorn. 2 Minuten vor Ablauf unserer Karrenzzeit erreichten wird des rettende Ufer. Trotz aller Vorkommnisse Platz 34 Gesamt von 53 und 13 in der Klasse von 18.

 

Somit konnten wir auch den 3. Platz im WestEuroRallyeCup verteidigen und freuen uns schon auf des Finale Am 21./22.10. in Ans By in Dänemark!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
ONBOARD: Lausitz-Rallye (Do, 15 Nov 2018)
>> mehr lesen

Auch 2019 keine Thüringen-Rallye (Thu, 15 Nov 2018)
>> mehr lesen